Okt 192011
 

Zum After Work Night Rider treffen wir uns eigentlich um 19.00 Uhr. Aber weil wir erst noch den neuen Heckträger montiert haben und dann noch das BMC von Nico holen mussten verzögerte sich alles “etwas”. Die Feuertaufe hat der Fahrradträger bestanden. Kein Zerlegen der Bikes mehr und ein sauberer Innenraum beim Auto nach der Fahrt sind das Resultat.

Neuer Günstiger Fahrradträger beim Night Rider

Ich schildere an dieser Stelle mal den After Work Night Rider aus meiner ganz persönlichen Sicht . Aufgebrochen sind wir in Richtung Saalburg und konnten lange zu dritt nebeneinander fahren. Ich fuhr in der Mitte. Links neben mir das Redaktionsküken und rechts unser Trailscout Sascha.

  • O-Ton links: Mir ist so kalt, also so richtig nun auch nicht aber meine Arme sind kalt. Meine Arme sind kalt und … bla bla bla
  • O-Ton rechts: Boar ist mir warm, also ich schwitze und mir ist so warm das was ich anhabe fahre ich sonst erst bei -25°C. Boar ich halt es nicht mehr aus … bla bla bla
  • O-Ton mitte: Ich bin wohl temperiert. Genau richtig angezogen. Mir ist nicht kalt und ich schwitze auch nicht. Warum fahren die so lahmarschig?  Eine jammert, dass ihr kalt ist und zittert. Einer schnauft wie eine Dampflok und jammert, dass ihm zu warm ist … ich will weg hier

Ich habe mich dann mit meiner neuen Digitalkamera beschäftigt um damit ich endlich mal gute Bilder machen zu können. Und die Zeit habe ich gut genutzt.

Redaktionsküken beim Night Rider

Claudia hat sich ja die Castelli Jacke gekauft die eigentlich richtig warm sein sollte. Hier erkennt man aber wie unterschiedlich Temperaturempfinden sein kann. Trotz der hochwertigen Damenjacke für kalte Tage hatte sie kalte Arme und das ist irgendwann auch nicht mehr erträglich. Die Lösung heißt hier erstmal Armlinge unterziehen.

Ich hatte, wie bereits erwähnt, Spaß etwas mit den Einstellungen meiner Digicam zu experimentieren. Es regnete etwas und ich schaute kaum nach vorn. Leider bemerkte ich ein Geräusch das ich schon von meinem BMC Trailfox TF02 kenne. Eine schleifende Bremsscheibe im Wiegetritt. Ein Anzeichen dafür, dass der Schnellspanner nicht richtig festgemacht ist oder, dass sich der Lagerkonus der Shimano Nabe wieder gelockert hat. Der Schnellspanner war fest, der Konus hatte sich trotz guter Konterung wieder lose gedreht . Wohl nicht genug und deswegen wird beim nächsten Mal Schraubenkleber auf das Gewinde gemacht. Sollte das wieder nichts bringen kommt eine neue Achse in die Nabe.

Nico Boldt beim Night Rider

Unser Trailscout im Taunus ist wie immer Sascha. Er führte uns mit seinem GPS Gerät sicher durch die Dunkelheit und weil eine Jagd irgendwo am Herzberg war hat er uns eine schöne Alternativroute gezeigt. Hatte es noch vor kurzem geregnet war auf einmal alles sternenklar. Es ist ein tolles Gefühl die Bikes abzulegen, das Licht auszuschalten und in einer ungewohnten Ruhe in den Sternenhimmel zu blicken. Man entspannt und findet in den Augenblicken der Stille zu sich.

Trailscout Sascha beim Night Rider

Wer auch für ein paar Minuten seinen Alltag vergessen möchte und ungestört im Taunus in den Sternenhimmel schauen möchte ist Mittwochs beim After Work Night Rider Mountenbiken herzlich dazu eingeladen.

  One Response to “After Work Night Rider Mountainbiken – Bad Homburg – Saalburg – Herzberg”

  1. [...] dem beim Night Rider im Taunus dem Redaktionskücken trotz Castelli Invidia W Jacket die Ärmchen kalt geworden sind gab es als [...]