Aug 012012
 

BMC startet mit einem spektakulären, leichten, steifen, aerodynamischen Rennrad in eine neue Aera der Aerorennräder.

BMC TMR01 Timemachine

Das BMC TMR01 Timemachine ist eine komplette Neuentwicklung der Schweizer Fahrradingeneure das zugeschnitten auf Straßenrennradfahrer und Triathleten zugleich ist. Damit deckt die Timemachine TMR01 ein breites Specktrum ab. Es ist sehr aerodynamisch und auch an den Einsatzzweck angepasst großzügig einstellbar.

BMC TMR01 Gabel

Die Entwicklungen gehen nun dahin das klassische Flügelprofil gegen eine effizientere Form die im hinteren Bereich quasi abgeschnitten ist im Rahmenbau zu ändern. Damit wird der Rahmen nicht nur Aerodynamischer sondern zugleich leichter. Das entspricht auch dem aktuellen UCI Regelwerk was dem BMC TMR01 auch einen Aufdruck zum Nachweis beschert das er UCI Konform ist.

BMC TMR01 Bremse in der Gabel Aerodynamisch verkleidet

Die Gabel ist nicht mehr Traditionell durch ein Steuerrohr gesteckt sondern, wie man es schon Zeitfahrrahmen kennt, umschließt dieses auch. Die Bremse ist in die Gabel integriert und durch eine Abdeckung noch einmal Aerodynamisch verkleidet worden. Das Prinzip der versteckten Bremsen ist von älteren Mountainbikes her bekannt die unter dem Namen V-Brackes, also V-Bremsen, bekannt sind. Selbes Prinzip wird für die Hinterradbremsen verwendet die sich unten hinter dem Tretlager befinden.

BMC Klemmung der Sattelstütze

Die Sattelaufnahme, der sich in das aerodynamische Gesamtkonzept einfügende Rahmendesign, ist lässt sich dreistufig um 30mm versetzen. Zusammen mit dem Verstellbereich der Sattelaufnahme kann man nahezu jede Nachtsitzposition ermöglichen und schafft somit für Radsportler mit der klassischen Sitzposition bis hin zur kompakten Position von Triathleten einen weiten Verstellbereich.
Die Stütze selber wird von einem Keil im Rahmen gehalten der von einer Schraube festgezogen wird die sich im hinteren Bereich des Oberrohrs befindet. Geschützt durch einen Gummistopfen ist auch sie aus der Angriffsfläche des Windes. Kleinigkeiten die Zeigen welch hoher Maßstab an die Aerodynamik gelegt wird.

Selbst die neue Akkugeneration der Shimano DI2 Varianten wird in den Rahmen integriert werden.

BMC Timemachine Zugverlegung in den Rahmen

Bei der Funktionalität bei der Zugverlegung zeigt man auch beim Rahmendesign neue Lösungen. Das erkennt man sofort wenn man sich die Kabelführungen, die in das obere Unterrohr geschraubt werden, betrachtet. Damit ist es möglich alle Brems- und Schaltsysteme egal ob mechanisch oder elektrisch in einem Rahmen zu integrieren.

BB86 Tretlager am BMC TMR01 Timemachine

Für das Tretlager steht eine massive BB86 Aufnahme zur Verfügung. Die Kettenstreben führen in einer BMC Typischen Form vom Tretlager zu den Hinterradausfallenden. Und betrachtet man sich die TMR01 Timemachine ist es einmal mehr die Form die verrät aus welchem Hause der Rahmen kommt. Bis auf ein paar Zierstreifen und den obligatorischen drei Buchstaben findet sich keine Spur von Farbe auf den Karbonfaser. Nichtkenner meinen noch immer die Rahmen sei dreckig oder zerkratzt Dem Liebhaber schwarzer Fasern wird schier schwindelig bei dem Anblick im richtigen Licht und niemand widersteht der Versuchung seine Finger über das Material streichen zu lassen.

BMC TMR01 Sattelklemmung mit 30mm Verstellbereich

Die Sitzposition ist sehr aggressiv. Das ist auch sinnvoll denn es ist wenig in entspannter Tourenfahrerbequemlichkeit einen Aerorahmen der Spitzenklasse durch die Landschaft zu bewegen macht wenig Sinn.

Shimano Ultegra DI2 am BMC TMR01

Die Shimano Ultegra DI2 Variante kann sich an diesem Rahmen wirklich sehen lassen. Zusammen mit den Hochprofiligen Mavic Cosmic Laufrädern wird man selten das kleine Kettenblatt benutzen wollen. Die Steuerzentrale entstammt aus dem Hause Easton und kann natürlich auch mit einem Aerolenkeraufsatz aufgerüstet werden wenn es zum Triathlon geht.