Okt 052011
 

Als ich heute mein BMC Trailfox TF02 zum Night Rider fertigmachen wollte schaute ich doch verwundert auf das Hinterrad wo sich der Schwalbe Fat Albert Double Defence platt präsentierte. Also den Schlauch rausgenommen und aufgepumpt um nach dem Loch zu suchen. Aber zu meinem Unglück war kein Loch im Schlauch. Ich nutzte zum Pumpen eine Lezyne Ministandpumpe die leider die Eigenschaft hat bei den Sclaverand-Ventilen beim Abschrauben des Pumpenkopfes die Ventileinsätze herauszudrehen wenn diese nicht wirklich mit einer Zange festgedreht wurden. Deswegen gehe ich davon aus, dass hier nur das Ventil etwas Luft gelassen hat. Lezyne hat übrigens die Ministandluftpumpe ordentlich überarbeitet, ihr noch mehr Pumpvolumen spendiert und allgemein wurden die Ventilköpfe mit einem Ablassventil augestattet damit man den Druck aus dem Pumpenschlauch bekommt bevor man diesen vom Ventil schrauben möchte. Damit sollte auch das Problem der losen Ventileinsätze beseitigt sein.

Schwalbe Fat Albert Double Defence platt

Eine gute Sache hatte allerdings die Aktion mit dem Platten. Ich untersuchte aus Routine meinen Schwalbe Fat Albert Double Defence Reifen und entdeckte doch tatsächlich einen Cut in der Lauffläche der mir zum Verhängnis hätte werden können. Den Reifen werde ich aber noch nicht tauschen auch wenn er langsam Auflösungserscheinungen zeigt. Unter dem Cut habe ich ein Stück alten Schlauch gelegt und somit kann der Schlauch keine Blase bilden wenn man in aufpumpt und letztlich auch nicht platzen.

Schwalbe Fat Albert Double Defence Cut

Sep 282011
 

Es war abzusehen, dass wir unser Redaktionsküken bei den Touren die wir unternehmen nicht lange mit den originalen Styx – Ace of Race Reifen auf dem Bulls Bushtail Disc fahren lassen würden. Trailscout Sascha hat deswegen als Überraschung des Tages für den Night Rider auf den Feldberg ein paar Schwalbe Nobby Nic und Fat Albert mitgebracht die er noch im Dunkeln aufgezogen hat. Damit sollte die Tour auf den Wurzel –  und Schottertrails nicht zur Rutschpartie werden. Der Schwalbe Nobby Nic verrichtet nun an dem Bulls die Antriebsarbeit.

Schwalbe Nobby Nic am Hinterrad für das Bulls Bushtail Disc

Reifen im Vergleich Schwalbe Fat Albert mit Styx Ace Of Race

Für die Führungsabeit ist nun der Schwalbe Fat Albert verantwortlich der im Vergleich der beiden Reifen augenscheinlich schon  mehr Grip bietet zum originalverbauten Styx, der Bulls Eigenmarke. Weiterer Vorteil der nächtlichen Wechselaktion ist, dass sich die Reifen im Pannenfall viel leichter ab –  und wieder aufziehen lassen. Sascha hatte ganz schön zu kämpfen mit den Exemplaren und damit, die mal eben von der Felge zu bekommen.

Einen Unterschied hat unser Redaktionsküken leider nicht gemerkt. Das liegt auch daran, dass es mit dem Mountainbike allgemein noch nicht vetraut ist und alles irgendwie noch neu und aufregend ist. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist das die Dame  Ihr Rad und bestimmte Streckenteile genau einschätzen kann, werden wir versuchsweise mal auf die alten Reifen zurückwechseln. Natürlich werden wir von diesem Experiment dann hier berichten.