Okt 312011
 

Der Tacx Flow Rollentrainer ist zusammengebaut und es juckte im Hintern ihn auszuprobieren. Im Moment habe ich als Rennrad nur mein Pinarello Lungavita Fixie aufgebaut und deswegen musste dieses Fahrrad auch in den Tacx Rollentrainer gespannt werden. Garnicht so einfach, denn für den schmaleren Hinterbau ist der Rollentrainer leider nicht ausgerichtet. Der Tacx Schnellspanner für Rollentrainer passt natürlich auch nicht bei dem Bahnrad weil man bei denen Naben keine Schnellspanner verwendet und der Hinterbau schmäler ist als bei Fahrrädern mit Schaltung. Mit einem Tick auf der Vospannseite konnte ich das Rad dennoch einspannen, aber da muss noch etwas nachgebessert werden.

Der Tacx Flow Rollentrainer ist an sich eigentlich leise. Nur mein Pinarello erzeugt Schwingungen im Antieb und der Rollentrainer überträgt das gnadenlos auf den Laminatboden. Bei ca 60 Pedalumdrehungen in der Minute brummte alles unangenehm mit einer tiefen Fequenz. Bei höheren Trittfrequenzen, derzeit bis 135 U/Min, verschwinden die brummenden Schwingungen zwar aber der Geräuschpegel bleibt. Ein Problem mit den Nachbarn wird es aber nicht geben denn in den Nebenzimmern ist das Geräusch kaum noch auszumachen. Ich werde versuchen die Rolle vom Boden zu entkoppeln. Ob ich dafür die Tacx Matte benutze oder mir selber etwas baue weis ich noch nicht.

Rollentraining auf dem Tacx Flow

Kommen wir zum Training. Es macht Spaß mit dem Tacx Flow. Ich habe mir ein Intervall zusammengestellt mit dem ich ca. 60 Minuten beschäftigt war. Dabei floss der Schweiß recht schnell und ein Handtuch ist unerlässlich. Trinken ist unerläslich! Zukünftig werde ich mir wieder einen Lüfter aufstellen der meinen Köper kühlen darf. Aus den Erfahrungen mit Schaltungsfahrrädern auf der Rolle und der Straße muss ich mir ein Training für das Fixie ausdenken und anpassen. Beim Schaltungsrad wird bei der Belastung auch viel mit der Gangschaltung gearbeitet. Bei einem Fixie geht das nicht.

Unangenehm hat sich meine linke Schulter bemerkbar gemacht die bei dem Unfall vor ein paar Tagen etwas gelitten hat. Sie verspannte sich etwas und verdarb mir etwas den Spaß.

Okt 302011
 

Der Aluminiumrahmen des Giant Terrago Mountainbike gibt es her. Entlacken und man hat einen schönen Rohling. Reines Aluminium … sehr schön! Das gleiche wird bei der Gabel geschehen. Die Labels wurden erst mal grob mit einer Metallfeile abgeschrubt. Grundierung, Farbe, Klarlack. Das Ganze muss runter ohne das Aluminium zu beschädigen. Vor allem die Schweißnähte müssen unangetastet bleiben denn sie machen einen guten Aluminiumrahmen erst aus!

Giant Terrago entlacken

In meiner In einer meiner Kisten mit Fahrradzubehör fand sich noch ein Selle Italia Flite in Gelb der eigentlich verkauft werden sollte. Der wird nun an dem Giant Terrago montiert.

Okt 302011
 

Weil ich kein Fahrrad habe das ich mal eben für Besorgungen in der Stadt nutzen kann suchte ich schon eine Weile nach einem Schnäppchen. Eigentlich wollte ich etwas mit einer Nabenschaltung haben und das Ganze sollte nicht mehr als 400 Euro kosten. Wenn in ein solch günstiges Fahrrad Kratzer reinkommen weil andere am Supermarkt nicht aufpassen stört mich das nicht.

Heute ist mir ein sehr gutes Angebot gemacht worden das ich nicht abschlagen konnte. Ich habe ein sehr gut erhaltenes 19,5″ Giant Terrago aus dem Jahr 1999 bekommen. Der Antrieb ist tiptop in Ordnung. Nur die Magura HS11 hydraulischen Felgenbremsen brauchen etwas Zuwendung. Neue Bremssteine sind Pflicht, der rechte Bremshebel benötigt eine neue Schraube. Außerdem geht er sehr langsam wieder zurück. Die Brakebooster werde ich irgendwann auch mal wechseln. Da merkt man es schon wieder – abgerockt geht bei mir nicht wirklich.
Die SR Suntour MG 80 Magnesium Federgabel ist auch in einem sehr guten Zustand.
Die Laufräder sind ebenfalls in Bestform. Die Naben laufen super, die Felgen sind fast wie neu und haben nicht mal einen Achter. Der Reifen hinten ist mir zu fett und der vorn zwar schön für den Asphalt aber weil ich damit bestimmt auch mal ein paar Trainingskilometer im Wald drehen werde (es juckt schon in den Fingern Beinen) werden neue Reifen fällig die ich aber mit Antiplatt bestücken werde um in der City nicht den Glasscherben zum Opfer zu fallen.

Giant Terrago

Was runter muss ist der Sattel. Schon die Heimfahrt war eine Qual. Das ist kein Sattel für meinen Arsch Po. Auf der Heimfahrt habe ich die Sattelstütze noch etwas rausgezogen und dabei gemerkt, dass es danach schon etwas schwammig war . Zuhause habe ich die Stütze dann komplett raus gezogen um zu sehen wie lang die ist. Sie war nur noch 3cm im Rahmen. Also kommt da auch eine neue rein.

So sieht man schon, dass ich wohl das ein oder andere Fahrradzubehör an dem Giant Mountainbike wechseln werde. Die Bastelmuse küsst mich auch schon wieder während ich diesen Artikel schreibe und vielleicht wird aus dem Giant ja doch noch ein Schmuckstück und ich muss mich abermals um ein neues Stadtfahrrad kümmern.

Okt 232011
 

Wieder habe ich Probleme mit der Shimano HB-M495A Nabe am BMC Trailfox TF02. Genauer gesagt mit der Achse. Beim letzten Night Rider im Taunus hatte sie wieder starkes Spiel bekommen. Ich hatte beim Zentrieren der Laufräder schon die Nabe neu gefettet und das Lager eingestellt. Dennoch löste sich die gekonterte Lagerschale. Jetzt habe ich noch einmal die Kontermutter abgeschraubt, die Scheibe runtergenommen und auch den Lagerkonus abgeschraubt. Das Gewinde der Achse, Kontermutter und des Achskonus habe ich dann mit einem Entfetter gereinigt. Bevor ich diesmal wieder alles zusammengeschraubt habe wurde Schraubenkleber aufgetragen und dann noch einmal das Lager richtig eingestellt.

Shimano HB-M495A Nabe

Ich hoffe, dass auf der Mountainbiketour im Taunus heute die Shimano Nabe kein Problem mehr macht und ich mit meinem BMC Trailfox TF02 wieder den Spaß habe den ich gewohnt bin.

 

Okt 162011
 

Ich habe schon vor einer Weile mitbekommen, dass meine Laufräder im BMC Trailfox TF02 einen Achter haben. Besonders schlimm ist es beim Vorderrad. Man merkt es eigentlich nicht bei Fahrrädern mit einer Bremsscheibe, bei Fahrrädern mit Felgenbremsen dagegen sofort wenn die Felge durch die Unwucht an den Bremsbelägen schleift. Dann muss man das Laufrad zentrieren.

Heute morgen habe ich mir dann ein Herz gefasst und die Laufräder zentriert. Das Vorderrad hatte es mehr als verdient. Danach habe ich gleich noch einmal das Lager der Shimano HB-M495A Nabe zerlegt weil es sehr rauh läuft. Die Lagersitze haben trotz viel Fett schon deutliche Laufspuren.

Mountainbike Laufrad zenrieren

Okt 122011
 

Jeden Mittwoch machen wir nach der Zeitumstellung wieder den Night Rider. So haben wir uns heute mal auf eine MTB Tour in den Frankfurter Stadtwaldt gemacht und sind irgendwann am Flughafen geladent. Im Frankfurter Stadtwaldt werden wir in der Wintersaison vorallem dann fahen wenn es auf Grund der Witterungsverhältnisse nur noch schwer möglich ist in den Taunus zu fahren. Die Strecken sind Flach, aber wenn man jemanden Ärgern möchte gibt es auch einen schönen Anstieg der böse in die Beine gehen kann.

MTB Tour zum Flughafen

Der Frankfurter Stadtwald bietet viele Wege die man miteinander zu interessanten Strecken kombinieren kann und das Stundenlang. Ein großes Revier um die in der Winterzeit nicht nur auf der Rolle zu fahren sondern auch mal raus zu kommen in die Natur. Wer mitmachen möchte ist herzlich dazu eingeladen.

Nico Boldt Sturz mit dem BMC Trailfox 02 beim Night Rider am Mitwoch

Ich habe es mir heute nicht nehmen lassen meinen Ruf weiter auszubauen. Auf einem Asphaltweg bin ich, durch Redaktionskükens mitverschulden, gestürzt. Durchaus mal wieder eine harte Landung. Materialdefekte am Bike sind nur soweit zu beklagen das mein rechter Lenkerstopfen nun das zeitliche gesegnet hat. Bei richtigen Mountainbikern sind die Dinger eh nie vorhanen oder eben kaputt. Ich kann nun beides bieten. Links ist er nicht mehr da, rechts ist er nun so halb vorhanden.

Was mich ärgert das es mir die neue Mavic 3/4 Hose kaputt gemacht hat. Was super funktioniert hat ist der erste Test der Troy Lee Designs MTB-Handschuhe. Rechts hat er auf der Handfläche die volle Packung bekommen aber das Leder hat sehr gut gehalten. Die Gummirungen an den Zeige und Mittelfingern haben auch Beschädigungen. Zeigt mir wieder das es durchau Sinn macht solche Handschuhe auch auf dem Rennrad zu fahren wenn man mit seinen Fingerkuppen arbeitet (und ich mache hier den Blog nun mal mit der Tastatur und meinen Fingerchen). Letztlich hat es noch mein Langarmtrikot unbrauchbar zerrissen. Damit kann ich nicht mehr fahren. Dieses Trikot hatte ich schon an als ich mit einem Bianchi Pista Fixie einen Unfall hatte bei dem ich schwer gelitten habe.

Nico Boldt - Sturz

Knie rechts kaputt, Knie links kaputt, Schienenbein links von Pedale getroffen und dick, Fuß links von Pedalpin aufgeschlitzt, Ellenbogen links kaputt, Handfläche rechts kaputt, Handgelenk rechts kaputt,

Was solls. Kopf ist ganz geblieben. Nach einer halben Minute schmerzvollen rumhopsen wurden schnell die Bilder gemacht und dann ging es nach hause wo uns dann noch auf den letzten Metern der Regen erwartete. Eine schöne Einstimmung auf das was uns bei den nächsten Mountainbiketouren im Taunus oder beim Night Rider erwarten wird.

Okt 092011
 

Wie fast immer nach einem schönen Wochenende im Taunus steht noch eine schöne Arbeit an. Das Mountainbike säubern. Ich kann mein BMC Trailfox TF02 mal wieder in die Dusche stellen, daß halbe Bad unter Wasser setzen und ein blitz sauberes Arbeitsgerät mein eigen nennen. Wichtig war mal wieder den Hochstöpsel einzustecken damit der Abfluss nicht versandet. Dann wird das Wasser langsam abgelassen. Der Sand kann über Nacht trocknen und mit Handfeger und Kerschaufel am nächsten Tag rausgefegt werden. Bei mir landet der Sand dann in einem Sammelglas für Taunussand den ich mit dem MTB mitgebracht habe.

BMC Trailfox TF02 Mountainbike säubern

Okt 092011
 

Unser kleines Redaktionsküken war mal wieder voller Vorfreude auf das nächste Mountainbike Techniktraining im Taunus mit unseren Trailscout Sascha. Nachdem Nico endlich mal die neuen DMR Flatpedals montiert hat an ihrem Bulls Bushtail Disc Mountainbike durfte sie erst mal probesitzen auf dem grünen Monster von Sascha. Das Specialized Enduro FSR Compo ist natürlich viel zu groß für sie aber wir haben irgendwie das Gefühl das sie Irgendwann auf solch einem Rad landen wird und sich Trails hinunter stürzt.

Redaktionskücken auf dem Spezialized Enduro von Trailscout Sascha

Die Tour führte vom Startplatz in Bad Homburg zuerst über die Saalburg zum Herzberg auf dem wir dann in den Berggasthof Herzberg eingekehrt sind um dort mal wieder “HALLO” zu sagen.

Redaktionsküken auf dem Bulls Bushtail Disc hinauf zum Herzberg im Taunus

Von dort aus ging es noch hinüber auf den Rosskopf wo wir dann die Protektoren anlegten um so richtig mit dem Fahrertraining loszulegen. Es wurden Übungen gemacht in denen erst einmal das Anfahren bergauf geübt und vertieft wurde. Zurück auf den Herzberg ging es dann erst einmal verdient einen langen Trail hinunter bei dem das Redaktionsküken viel Spaß hatte.

Bulls Bushtail im Trail

Wer im Trail den Berg schnell runter fahren kann sollte sich auch Gedanken darüber machen wie er in einem Abhang anhalten kann ohne das man über den Lenker fliegt. Dazu gehört erst einmal das man Angstlos hinter dem Sattel fahren kann. Das übten wir auf der Überführungsfahrt zum nächsten Trail bis der Reifen den Hintern ordentlich massierte. Unser Trailscout Sascha hatte dann viel Spaß dabei unserem Küken zu zeigen wie man im Abschüssigen Gelände sich selbst und das Bike sicher zum stehen bekommt.

Trailscout Sascha trainiert absteigen im Hang

Bulls Bushtail MTB Training mit Redaktionsküken

Zum Schluss ging es dann noch eine längere Abfahrt hinunter in der unser Redaktionsküken leider feststellen musste das ihre Tektrobremsen beim Bulls Bushtail Disc nicht mehr vertrauensvoll Verzögern. Die Bremsscheiben waren warm, aber nicht bedenklich Heiß das dies der Anlass der Probleme sein könnte. Ich musste mal wieder ran und die gefährlichen Sachen machen. Also noch einmal ein Stück den Trail hinauf mit dem “Kinderrad” und hinunter. Tatsächlich konnte man den Bremshebel bis in den Lenker ziehen und die Verzögerung war sehr schlecht. Also haben wir noch einmal den Druckpunk der Bremse verstellt und beobachten die Sache weiter.

Trailscout Sascha stellt die Bremse ein

Wir werden das Bike demnächst einen Hardcoretest unterziehen. Ich fahre das Bulls Bushtail Disc irgendwie einen Berg hinauf und Sascha wird es mit seinem Gewicht hinunter bewegen um die Bremsen an die Leistungsgrenze zu treiben. Wenn das Bulls diesen Test übersteht kann unser Küken sich nicht mehr rausreden.

Den schönen Nachmittag vom MTB Training im Taunus spürte sie dann auch auf dem Weg zum Parkplatz. Noch einmal ging es Berg ab und die Arme waren müde und schlapp. So einfach wie das immer aussieht mit dem bergab fahren so Kräftezehrend ist es aber auch.

MTB Training im Taunus

Okt 042011
 

Nico Boldt bei den letzten Voebereitungen seines Pinarello lungavita für den Lila Logistik Charity Bike Cup 2011

Nachdem ich dieses Jahr nur mit dem Pinarello Lungavita gefahren bin auch bei einigen RTF Veranstaltungen in Hessen dabei war wollte ich damit auch mal ein Rennen mitmachen. Der Lila Logistik Charity Bike Cup 2011 war für mich wie geschaffen dafür und nach der Sichtung des Streckenprofils am Vorabend hatte ich auch keine Zweifel mehr das ich mit der 46/14 Übersetzung in große Probleme kommen werden.

Pinarello Lungavita Fixie mit der Startnumer 69 beim Lila Logistic Charity Bike Cup 2011 in Heimerdingen

Gefahren wurde dieses Jahr auf einem 19,8km Kilometer abgesperrten Rundkurs der 220Hm Höhenmeter pro Runde und damit 1100 Höhenmeter auf der Gesamtdistanz von 100 Kilometern hat. Nachdem auf dem Lila Logistik Truck mein Holliday Inn Team mit Kapitän Olaf Pollack vorgestellt wurde sind wir eine Runde als Team alleine auf der Strecke gefahren um den Kurs kennenzulernen. Auf einige Punkte wurde bei der Fahrerbesprechung am Vorabend schon eingegangen.

Team Holiday In 2011 mit Teamkapitän Olaf Pollack

Olaf Pollack im Interview mit Karsten Migels

Runde 1:
Ich habe mich hinter die Gruppe fallen lassen und nur selten auch mal vorne gezeigt. Das Redaktionsküken das ja auch in meiner Mannschaft fährt ist im ersten kleinen Anstieg dann schon rausgefallen und konnte dann auch keinen Anschluss mehr finden. Ich hoffte zu diesem Zeitpunkt nur das sie dennoch Spaß haben wird und es nicht bereut.
Auf den Abfahrten merkte ich schnell das ich in der Gruppe mit Schalterfahrern keinen Spaß haben werde und prägte mir die für mich heiklen Stellen ein. Auf den Schlussanstieg war ich besonders gespannt, zeigte das Höhenprofil doch deutlich und unbeharrlich nach oben. Doch es entpuppte sich als Anstieg der mir erst bei Renntempo zum Problem werden kann.

Runde 2:
In der zweiten Runde wurden die Teams der 100km Runde auf der Strecke zusammen geführt. Für mich die Chance noch einmal die Problemecken einzuprägen. Das Fahren in dem enorm großen Feld war mir aber zu stressig so das ich mich immer weiter nach hinten fallen ließ. In den Anstiegen muss ich mein eigenes Tempo fahren und kann mich nicht auf den Tritt anderer verlassen oder mitgehen. Hier wurde mir aber schon aufgezeigt das ich nicht der vorletzte werden kann denn einige Schalterfahrer mussten hier ordentlich hoch schalten. Vom Redaktionsküken war aber leider nichts mehr zu sehen.

Runde 3:
Scharfer Start. Das Rennen war eröffnet und ich habe mich im letzten Drittel aufgehalten. Konrad und Matthias habe ich noch 10 Meter vor mir gesehen aber wetterte nicht die Chance dieses Jahr an Ihnen dran zu bleiben. Die Anfangsphase war von Hektik und Tempofindung geprägt. Ich fuhr mein eigenes Tempo, was die Kurbel ebenso hergab. Eine harmonische Gruppe fand ich nicht. Ich fuhr kleine Grüppchen auf, überholte die, andere überholten mich. Auf der Strecke war einer super Stimmung und einige Zuschauer erkannten mich sogar von den ersten Runden. Im Schlussanstieg merkte ich dann schon das ich viel Tempoarbeit auf den ersten Rennkilometern gemacht habe, aber es lief noch flüssig für mich.

15:48 Uhr - Nico Boldt beim Charity Bike Cup 2011 im Schlußanstieg der Runde 3

Runde 4:
Als Runde vier kahm wurde mir schonungslos die Wahrheit aufgetischt. Zu viel gearbeitet dieses Jahr und deswegen kaum Trainiert machten mir die ersten kleinen Anstiege schon schwer zu schaffen. Auf den Ebenen konnte ich kaum noch Druck machen und überlegte wie ich Kraft sparen könnte ohne langsamer zu werden. Theorien die nicht funktionieren. Im letzten Drittel blickte ich dann mal nach hinten und wurde verfolgt. Ein schwarzes Ungetüm blinkte vor zu mir, der Bus der die Karenzzeit abfuhr. So fuhr ich dann und wusste kaum noch wo ich die Kraft hernehmen sollte. Mal war der Bus sehr nah und dann wieder einige Meter zurück. Den Größten Druck verspürte ich in den Anstiegen, mein Tempo brach ein, der Bus jedoch fuhr unentwegt sein Tempo hinter mir.

Der Schlussanstieg der vierten Runde hat mich psychisch fast geknackt. Mir taten brutal die Beine weh, ich konnte kaum noch die Kurbel rumdrückten und musste extreme Schlangenlinien fahren um wieder Schwung zu bekommen. Hätte der Karenzwagen mich an diesem Punkt überholt wär ich abgestiegen.

16:29 Uhr - Nico Boldt beim Charity Bike Cup 2011 am Ende der Runde 4

Hier gilt ein großer Dank an das Publikum. Sie haben mich angefeuert und nach oben getrieben. Ich hatte Gänsehaut, nicht nur weil es mir schlecht ging.

 

Runde 5:
Jetzt ging es ums reine Ankommen, vor dem Karenzwagen. Wie ich den letzten Anstieg schaffen sollte wusste ich beim besten Willen nicht denn ich würde auf der letzte Runde noch einiges an Kraft brauchen. Immer wieder überholten mich noch einige Fahrer und die Abfahrtsstücke schmerzten heftig in den Beinen. Zudem ließ meine Konzentration schwer nach so das ich noch mehr Tempo rausnehmen musste. Der Karenzwagen hinter mir tuckerte sein Lied. … Der Diesel sang immer: “Ich komme und hole dich wie ich schon die anderen geholt habe.” So fand ich mein Rennen im Rennen und entwickelte neuen Ehrgeiz mich nicht brechen zu lassen von der Dieseltuckerei des schwarzen Ungetüms auf vier Rädern.

17-14-uhr-nico-boldt-charity-bike-cup-2011-runde-5

17-14-uhr-nico-boldt-charity-bike-cup-2011-runde-5-200-meter

Der letzte Anstieg war heftig. Wenn man unten schon merkt das die Luft einfach raus ist sieht man keine Chance mehr noch einen Meter weiter zu kommen. Ich fuhr wieder Schlangenlinien. Wer mich gesehen hat muss mich für vollkommen beklobt gehalten haben. Aber es funktionierte. Blick nach unten, nie nach oben damit man den Schrecken nicht ins Auge sehen muss gejagt vom schwarzen Ungetüm erreichte ich das Ziel und war am Platt.

17:15 Uhr - Nico Boldt beim Charity Bike Cup in vor dem Ziel in Runde 5

Im Ziel lag Konrad auf der Wiese von dem ich angenommen habe das er schon 20 Minuten sich dort ausruht. Dort erfuhr ich erst das er nur kurz vor mir Angekommen ist. Ihm ging es nicht minder besser als mir.

Nach kurzer Erholungszeit stand für mich aber fest, 2012 wieder am Lila Logistik Charity Bike Cup teilzunehmen mit einem Fixie.

Nico Boldt mit seinem Pinarello Lungavita Fixie nach dem Charity Bike Cup 2011

Okt 042011
 

Es ist soweit. Wir fahren zum Lila Logistik Charity Bike Cup 2011 nach Ditzingen bei Stuttgart. Die Sachen sind gepackt, die Räder sind vorbereitet und verladen.

Abfahrbereit zum Charity Bike Cup 2011

Mitgekommen sind Ohle dessen Startplatz ich 2010 Übernehmen durfte und dieses Jahr auf der 60 Kilometer Runde startet. Weiterhin Mathias der seinen Firmenwagen wieder einmal als Transportfahrzeug für die Rennräder bereitgestellt hat.

Mathias Radtransporter

Zu guter Letzt noch Konrad von der Glaserei Pfeffer der in letzter Minute noch das frisch staubdicht eingerahmte Jan Ullrich Poster wieder ausgerahmt hat damit es endlich von Jan Ullrich unterschrieben werden kann.

Konrad von der Glaserei Pfeffer in Frankfurt am Main mit dem Jan Ullrich Poster

Wegen Platzmangel im Transporter habe ich das Cavemobil in letzter Minute vom Rennradladen Bikers Cave in Frankfurt am Main bekommen mit dem ich dann nach Stuttgart gefahren bin. Übernachten werden wir im Holiday Inn das auch mein Teamponsor 2011 mit  Teamkapitain Olaf Pollack ist.

Das Cave Mobil vor dem Holiday Inn in Stuttgart

Okt 022011
 

Heute geht es zum Lila Logistik Charity Bike Cup nach Ditzingen bei Stuttgart. Eigentlich sind alle Vorbereitungen getroffen. Das Pinaello Lungavita mit dem ich starten werde hat seine alte 46/14 Übersetzung wieder montiert bekommen doch noch immer habe ich nicht das Lenkerband gewechselt das ich beim Sturz bei der RTF in Neu Isenburg beschädigt habe. Zudem war es schon so dreckig das ich mich damit nicht mehr sehen lassen kann, schon gar nicht bei diesem Event. Also habe ich mir das Italienische Deda Lenkerband in Weiß besorgt und meinen Lenker neu gewickelt.

Gewicht vom alten Lenkerband des Pinarello Lungavita

Das Alte Lenkerband wiegt mit Lenkerstopfen und Abschlussband 59 Gram. Im Neuzustand wiegt das Deda Lenkerband aus der Packung 50 Gram. Davon kann ich letztlich satte 8 Gram abziehen für die Schutzfolien der Klebstreifen und Verschnitt. So spare ich durch diesen kleinen Eingriff also 17 Gram.

Gewicht vom alten Lenkerband des Pinarello Lungavita

Zu diesem Sparpacket wurde ich aber Quasi gezwungen. Das Deda Lenkerband ist extrem Kurz und ich brauchte mehrere Versuche das Band komplett vom Lenkerende bis oben komplett wickeln zu können. Dieses Problem beobachte ich bei einigen Lenkerbandherstellern seit geraumer Zeit. Klassisches Wickeln mit kreuzen am Schalthebel ist unmöglich geworden und von komfortabler Dämpfung ist bei solch straf gewickelten Lenkerband auch nichts mehr zu spüren.
So greift sich am Ende auch das Deda Lenkerband sehr satt und direkt. Die komfortable Dämpfung bleibt fast vollkommen auf der Strecke und hinterlässt sowohl beim Wickeln als auch beim Fahren frustrierte Momente.

Deda Lenkerband Gewichtsersparniss

Sep 292011
 

Wir müssen uns damit abfinden, Feierabend ist es dunkel und die Zeitumstellung steht vor der Tür. Zeit also das Fahrradzubehör für die dunkle Jahreszeit aufzurüsten damit man mit Vollspeed durch den Wald heizen kann.
Wenn die Zeitumstellung auf Winterzeit vollbracht ist, heißt es dann auch wieder wöchentlich Night Rider. Haben wir das in der letzten Saison meist Donnerstags im Frankfurter Stadtwald gemacht, stehen die Pläne derzeit das Ganze immer Mittwochs im Taunus zu machen. Um meine Gedanken darum kreisen zu lassen bin ich heute aber noch mal im Frankfurter Stadtwald rumgedüst und habe es mir und meinem BMC gut gehen lassen.

Night Rider 2011 - Feierabendrunde im Frankfurter Stadtwald

Sep 282011
 

Die DMR V8 Plattformpedale sind massive Freeride Pedale mit einstellbarem Konen Lager. Wenn man sie regelmäßig ordentlich fettet halten sie auch eine Weile. Der Käfig ist aus Aluminium gefertigt und nimmt 8 auswechselbare Pins auf. Der Inbus für die Pins ist auch dabei sowie eine Spritze mit Lagerfett und ein Aufkleber den man irgendwo hinkleben kann. Leicht sind die DMR Pedale nicht, das ist jedoch für den Einsatzzweck vorerst zweitrangig. Gebraucht werden die Pedale an dem, nicht so leichten, Bulls Bushtail Disc unseres Redaktionsküken das damit ihre ersten Erfahrungen sammeln wird. Um die Wartung der Pedale werde ich mich selbstverständlich kümmern und bin gespannt wie lange die Plattformpedale den nötigen Spaß verbreiten bis die Lager nicht mehr zu retten sind.

DMR V8 Plattformpedale weiss

Sep 262011
 

Unser Trailscout Sascha hat mit seinem BMC Trailfox TF01 schon die Treppe auf dem Feldberg gefahren. Auf Fotos ist sie unscheinbar, selbst für Anfänger nur ein Klacks. Doch steht man oben vor der ersten Stufe überlegt man sich die Sache sehr schnell und meist läuft es darauf hinaus, sich nicht die Stufen hinunter zu werfen.
Heute war für Sascha Premiere – und alles auch noch vor Publikum, denn der Feldberg war bei bestem Wetter sehr gut besucht – mit seinem neuen Specialized die Heraussforderung erneut zu meistern. Es bedurfte noch immer etwas an Überwindung aber das mehr an Federweg beim Specialized gegenüber dem BMC schaffte auch mehr Vertrauen.

Redaktionskücken fotografiert Trailscout Sascha auf der Feldbergtreppe
Und dann ging es ganz schnell als die Treppe endlich frei war. FREI … und Sascha fuhr hintunter und alle schauten ungläubig zu. Ich machte unten ein schönes Bild und Claudia machte selbiges von oben.

Trailscout Sascha fährt mit dem Specialized Enduo Comp auf dem Feldberg die Treppe

Trailscout Sascha auf der Felbergtreppe

Ich habe noch nicht den Mut und auch etwas Zweifel an meinem 120mm Fahrwerk vom BMC Trailfox TF02. Ich versuchte mich einige Male seitlich an den untersten beiden Stufen was, wie nicht anders zu erwarten war, zum Sturz führte. Kopf diesmal ganz ! Rechter Unterarm geprellt und rechter Unterschenkel … also nichts Wildes aber dafür noch mehr Respekt vor der Treppe!

Feldbergtreppe - Nico Boldt

Nico Boldt Sturz auf der Feldbergtreppe

Sep 252011
 

Unser Redaktionsküken konnte es gar nicht glauben, als es das Bulls Bushtail Disc geschenkt bekommen hat. Dafür sollte es aber auch gleich das volle Progamm mitmachen. Wir haben aber den Schongangknopf gedrückt und davon abgesehen den kompletten Feldberg (Taunus) hinauf zu fahren und uns nur für das letzte Drittel entschieden um dem Mädel die schöne Aussicht auf dem Gipfel bieten zu können.

Trailscout Sascha gibt Tips
Beim Anstieg wurde sie stets von Nico begleitet und von Trailscout Sascha gab es immer wieder wertvolle Tipps wie man Fahrsituationen souverän meistert. Doch am Schluss wurde es der 40kg Dame zu steil und sie merkte deutlisch das Gewicht vom Bike. Der Aufstieg sollte sich nicht nur wegen des brillianten Sonnenwetters auf dem Feldberg lohnen denn das Schönste wartete noch auf sie … die erste richtige Abfahrt mit einem Mountainbike im Gelände.

Bulls Bushtail mit Redaktionskücken bei der Pause

Dort zeigte die kleine Dame was sie drauf hat und hinterließ erstaunte Gesichter bei Sascha und Nico. Hierbei muss festgehalten werden, dass die 100mm Federgabel einfach zu hart ist für eine Person mit 40kg. Selbst bei voller Belastung werden nur ca 40mm genutzt und der Rest bleibt als Durchschlagschutz stehen. Da ist bei Bulls Verbesserungsbedarf einfach erforderlich denn es macht wenig Sinn das kleinste und größte Bike mit derselben Federgabelvoreinstellung zu liefern, wo die anzunehmenden Gewichtsunterschiede der Fahrer doch enorm auseinandergehen sollten. Vielleicht gibt es ein weicheres Federset für die Suntourgabel?

Team fahrad-und-zubehör.de auf dem Feldberg

Zurück zu den Abfahrtskünsten. Leider gibt es nicht ein Bild davon aber es hätte sich gelohnt. Egal was man dem Küken vorgesetzt hat sie hat es mit Bravour gemeistert ohne Quietschen, ohne Angst und letztlich ohne Sturz, Helm ab! kann man da nur sagen und man darf gspannt sein wie sich die Fahrkünste (gegenüber Nico, der mal wieder gestürzt ist) entwickeln. Trailscout Sascha wird sich der Angelegnheit sicher annehmen und hat schon zur nächsten Ausfahrt eingeladen.

Unser Redaktionskücken freut sich

Schlussendelich hat das Bulls Bushtail Disc, bis auf die schlecht vorbereitete Federgabel, einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Selbst die Reifen machten eine erstaunlich gute Figur auf den nicht so einfachen Schotterpisten. Claudi jedenfalls hat den super Tag genossen und giert schon nach neuen Abendteuern, die wir ihr bieten werden!

Redaktionslücken mit dem neuen Bulls Bushtail Disc

Sep 252011
 

Schon vor einigen Tagen hatte sich unser Trailscout Sascha von seinem, von mir aufgebauten BMC Trailfox TF01, verabschiedet um die “All Mountain” Kategorie zu verlassen. Bereits seit einiger Zeit spukten Gedanken durch seinem Kopf die in Richtung Enduro und Specialized gingen. Jetzt wurde Ernst gemacht und ein nagelneues Specialized Enduo FSR Comp ist im Fuhrpark aufgenommen worden. Erste Testfahrten waren schon so überzeugend, dass dem BMC nicht mehr nachgetrauert wird.

Specialized Enduo FSR Comp

Rahmen und Hintebau sind aus leichtem Aluminium gefertigt.Die Geometrie ist so gewählt worden, dass sich auch steile Anstiege sehr gut bewältigen lassen. Am meisten wird man aber Spaß mit dem Specialized Enduro FSR Comp auf technischen Trails haben denn dort kommt man mit dem Fahrwerk mit einer Rock Shox Lyrik R Sol Air Gabel und dem Fox RP2 Dämpfer richtig auf seine Kosten. Dafür werden 160mm Federweg geboten. Als weiterer Komfort wurde dem Bike noch eine Kindshock i950 Remote spendiert. Hier hat Specialized Wert auf eine sehr schöne Kleinigkeit gelegt. Der Seilzug für den Remotehebel der Sattelstütze lässt sich einfach an kleinen Ösen am Rahmen verlegen.

Specialized Enduro FSR Comp in Grün

Schon in der Ebene merkt man dem Rad sein spielerisches Potential an. Man fühlt sofort wie spielerisch es sich damit fahren lässt, wie präzise jeder Lenkbefehl umgewandelt wird. Federweg wie ein Enduro gepaart mit der Wendigkeit eines All Mountainbikes machen dieses Bike zum Traumpartner.

Specialized Enduro FSR Comp mit Sram X9

Von Roval kommen die Felgen die mit Hi Lo-Naben und DT Swiss Industry stainless 2.0 aufgebaut wurden.  Ein 2.3″ Specialized Butcher Control Reifen ist auf dem Vorderrad aufgezogen und beim Hinterrad arbeitet ein 2.2″ Specialized Purgatory Control. Die Laufräder werden vorne von einer 20mm und hinten mit einer 142mm Steckachse gehalten. Wie ich Sascha aber  kenne wird er die Reifen baldmöglichst gegen andere austauschen.
Wichtig  für Sascha unseren Trailscout  sind aber neben den Reifen vor allem die Bremsen. 200mm vorn und 180mm Bremscheiben bekommen die Avid Elixier 7 SL Hydraulikbremsen zum Zupacken.

Gabel : Rock Shox Lyrik R Sol Air
Bremsen: Avid Elexir Cr vorne 203mm hinten 185mm
Dämpfer: Fox RP2
Schaltwerk: Sram x9
Umwerfer: Shimano SLX
Schalthebel: Sam x7
Sattelstütze: Kindshock i950 Remote
Kurbel: FSA 2Fach
Lenker: Specialized
Vorbau: Spezialied
Lenker: 720mm
Pedale: NC 17
Reifen: Specialized

Sascha hat schon ein paar Studen auf dem Spezialized Enduro FSR Comp verbracht und darin ein neues Lieblingsspielzeug gefunden. Wir werden das Bike in den nächsten Monaten im Blog weiter zeigen und vorstellen.

Sep 252011
 

Heute war es soweit. Pläne wurden geschmiedet unserem Redaktionsküken das Bulls Bushtail Disc zu schenken um dann im Frankfurter Stadtwald eine kleine Runde zu drehen. Doch es ist ganz anders gekommen denn unser Trailscout Sascha hat sich überraschend gemeldet und war davon nicht so begeistert. Frankfurter Stadtwald? … Wir machen eine kleine Taunustour!

Mountainbikes am Auto verladen

Also wurde das kleine Mountainbike verladen (was nicht so einfach war, denn große Bikes lassen sich irgendwie besser aufhängen). Ich habe mir gleich noch die neue Dynamics 3/4 Hose geschnappt um eine erste Testfahrt damit zu absolvieren und dann ging es zu unserem ahnungslosen Redaktionsküken.

Bulls Bushtail Disc Geschenk

Die Freude bei der kleinen Dame war riesengroß, wurde aber von uns bösen Jungs nur mit “Mach schnell!!! Bikeklamotten anziehen und dann geht es los!”, kommentiert.

Bulls Geschenk an das Redaktionskücken von Nico

Was sie noch nicht wusste war, dass wir in den Taunus fahren würden. Sascha hat dann schon die ersten Einstellungen an Gabel, Bremsen, Schalthebeln und Reifendruck vor Ort gemacht, wie es sich für einen richtigen Trailscout gehört. Damit war unser Küken nun gerüstet für die erste richtige Mountainbiketour.

Trailscout Sascha stellt das Bulls mit unserem Redaktionskücken ein

Sep 252011
 

Bulls Bushtail Disc

Nachdem unser Redaktionsküken starkes Interesse am Mountainbiken angemeldet hat wurde ein Bulls Bushtail Disc besorgt das es heute bekommt. Der Rahmen ist 38cm hoch und aus 7005 Aluminium. Als Gabel kommt eine Suntour XCM-V3 zum Einsatz. Dahinter verbirgt sich eine Stahlfedergabel mit 100mm Federweg die sich auf der linken Seite im Anspruchverhalten verstellen lässt und rechts mit einem mechanischen Lockouthebel blockierbar ist . Die Gabel wird erst mal sehr weich eingestellt werden da unser Redaktionsküken nur 40kg auf die Waage bringt und bei normaler Fahrweise anfangs nicht zu erwarten ist, dass der Federweg ausgenutzt wird.

Bulls Bushtail Disc Federgabel

Bei der Bremsanlage wurde eine Tektro Draco hydraulic disc mit 160mm Scheiben verbaut. Die packen gut zu und die Griffweite lässt sich auch verstellen.
Für die 24 Gänge wurden am Lenker  Shimano Altus Hebel verbaut, der Umwerfer ist ein Shimano Acera und als  Schaltwerk kommt ein Shimano Deore zum Einsatz.
Laufräder, Reifen, Lenker, Vorbau, Sattelstütze und Sattel kommen aus dem Eigenmarkenbereich und nennen sich STYX.

Bulls Bushtail Shimano Antrieb

Ein gutes Einsteigermountainbike mit Potential. 14,6 kg standen beim Wiegen auf dem Digitaldisplay. Kein Leichtgewicht und auch keine Basis für Tuningfans.

Bulls Bushtail Disc 160mm Scheibenbremse

Ich habe mich für das Bulls Bushtail Disc entschieden weil es ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis bietet und in der kleinen Rahmenhöhe 38cm sofort erhältlich war. Diese Rahmengröße hat nicht jeder Händler mal eben im Laden stehen. Wir werden über das Bike hier berichten, was und daran gefällt, missfällt, welchen Spaß wir damit haben und natürlich was wir an silvollem Fahrradzubehör an dem Bulls Bushtail Disc anbauen wenn es nötig wird.

Sep 162011
 

Auch ich sollte mal genau hinsehen wenn ich mir etwas kaufe. Voller Freude darüber, dass ich nun mein Rad rennfertig machen kann und gedanklich darauf fixiert nur noch das Lenkerband als letzte Krönung wickeln zu müssen, habe ich erstmal das neue Kettenblatt montieren wollen. Und beim Wollen ist es auch geblieben. Mich traf fast der Schlag als ich das Kettenblatt auf den Kurbelarm gehalten habe und festgestellt habe, dass mein Kettenblatt für den Lochkreis 135mm gefertigt ist und meine Kurbel 130mm hat. Keine Chance das ich mit einer anderen Kurbel da noch etwas machen kann oder ganz schnell ein passendes Kettenblatt besorgen kann.

Lochkreisproblem

Damit steht fest, dass ich, in Ermangelung eines einsatzfähigen Rades, nicht beim Radeln auf den Großen Feldberg teilnehmen werde . Ich wollte mit dem Fixie die Nummer fahren und werde das auch nachholen.

Sep 162011
 

Das Miche Stecksystem für Bahnritzel ist wirklich durchdacht. Man schraubt die Ritzelaufnahme auf die Nabe, dann steckt man ein Miche Bahnritzel einfach auf diese Aufnahme, schraubt den Konterring drauf, knallt alles einmal gut an und schon kann man losfahren. Möchte man nun seine Übersetzung ändern muss man nur den Konterring lösen, das Ritzel runter nehmen, ein neues draufstecken, Konterring wieder anziehen und dann geht es wieder los.

Miche Steckritzelsystem

Hier kann man das System das hinter den Miche Steckritzeln steht im Detail sehen. Das Ritzel wird einfach passgenau auf den Aufnahmering gesteckt. Mehr ist nicht nötig und geht auch sehr schnell. Das Problem, das Ritzel nicht lösen zu können, kann nicht mehr vorkommen.

Miche Ritzelaufnahme aufschrauben

Die Miche Ritzelaufnahme passt auf alle Bahnnaben.

Miche Bahnritzel aufstecken

Das Bahnritzel lässt sich nun aufstecken.

Konterring auf Micheritzel

Der Konterring hält das Ritzel fest an seinem Platz. Keine Chance sich zu lösen wenn alles festgeschraubt ist.

Konterring festziehen mit einem Hackenschlüssel

Mit einem Hakenschlüssel kann man den Konterring festziehen.
Bei der Erstmontage sollte man unbedingt darauf achten, dass man den Konterring fest anzieht. Dann sollte man mit dem Ritzel die Ritzelaufnahme richtig fest anziehen damit ein Lösen beim Kontern ausgeschlossen ist. Danach sollte man den Konterring nocheinmal nachziehen.